Allgemeines,  Alltag,  Technik,  Unterricht

From Dillingen with Love

Tief im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben schlummert die kleine Stadt Dillingen. Direkt an der Donau gelegen, erhebt sich die pittoreske Altstadt mit ihren historischen Gebäude. Und mittendrin: die berühmte Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, die jedem Lehrenden in Bayern ein Begriff sein dürfte. Besucht haben sie aber die wenigsten – zumindest in den letzten Monaten wegen Corona. Seit kurzem hat sie wieder ihre Pforten für Lehrkräfte geöffnet. Unter anderem auch für mich.

 

The Hogwarts of Teaching: Die Akademie in Dillingen

Ende April führte mich mein Weg für ein paar Tage im Zuge eines ISB-Arbeitskreises zum ersten Mal an die Akademie. Sie wirkt fast wie ein kleines Mini-Hogwarts mit ihren historischen Hallen, die ursprünglich einer Jesuiten-Universität angehörten, und den liebevoll gepflegten Innenhof anlagen, in denen Ende April überall Narzissen blühen. Im Inneren erheben sich meterhohe Hallen, die Interessierten den Weg in die entlegensten Ecken führen. Völlig unvermittelt steht man plötzlich in einer wunderschönen Kapelle oder steckt seinen Kopf in einen barocken Bibliothekssaal. Über die Gänge huschen immer wieder berühmte Gesichter aus dem Twitterlehrerzimmer über den Weg, die hier ihren Sitz haben. Da kommt Mrs Green aus der Tür, Christian Mayr erscheint, um uns zu begrüßen – und draußen im Garten flaniert Sebastian Schmidt auf dem Weg zum nächsten Workshop. Das alles fühlt sich wohlig warm und vertraut an – und inspirierend.

Die Arbeitsphasen hier sind sehr intensiv, aber unglaublich bereichernd. Hier arbeiten Leute zusammen, die einfach Bock haben etwas auf die Beine zu stellen und die Dinge voranzutreiben. Und so wird in den nächsten Tagen so einiges geleistet: Man berät, konferiert, kreiert, kollaboriert, gibt Feedback, arbeitet kollaborativ an Verbesserungen; teilweise auch in Hybridsitzungen, in denen man abwesende Mitglieder einfach per Vis-a-vid zuschaltet – und abends haut man sich die Wampe in einem hervorragenden indischen Restaurant direkt gegenüber voll  😎 Klingt toll? Ist es auch!

Hast du eine Meinung dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar oder eine Wertung.
5

2 Comments

  • Hauptschulblues

    Ich war ungefähr 10 mal in Dillingen und fand es ungeheuer bereichernd: Selbsterfahrungsgruppen mehrmals, Informatik, Schulentwicklung und Beratungslehrerstudium. Schöne Zimmer, gute Kantine, sich um nichts kümmern müssen.
    Und das Schönste: Gegenüber der Akademie gab es ein Wirtshaus, das wunderbare saure Kutteln servierte. Heute ist da drin ein Inder/Vietnamese/sonst was. Schade.

    • herrmess

      Der “sonst was” ist tatsächlich phänomenal gut! Saure Kutteln haben sich wohl nicht so gut verkauft wie einst einmal…
      Aber am von dir beschriebenen Flair hat sich nichts geändert 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.