Technik,  Unterricht

H5P Olé – Folge 17: Collage

Apps für das Erstellen von Bildcollagen gibt’s wie Sand am Meer. Aber wozu diese nutzen, wenn das auch ganz ohne Installationsaufwand geht? Nämlich mit H5P. Hier findet sich nämlich der Typus Collage, mit dem sich in Windeseile aus bestehenden Bildern ganz einfach herzeigbare Bildzusammenstellungen designen lassen:

Und damit geht das ganz gut, wie man sieht:

 

Wie wird’s gemacht?

Wie üblich wählt man die Aktivität seiner Wahl aus dem H5P-Hub – in diesem Fall die Collage – und benennt sein neuestes Werk in der Rubrik “Titel”. Anschließend entscheidet man sich für eins von derzeit zehn möglichen Layouts, in dem die Bilder angeordnet sein soll.

Die komplette Bandbreite an möglichen Layouts (Stand: Februar 2022)

Und schon lassen sich die Felder mit des Layouts mit den gewünschten Schnappschüssen befüllen. Jedes der Felder lässt sich individuell über ein Optionsmenü bearbeiten, um die Collage bei Bedarf weiter zu verändern. Das geht auch – im Gegensatz zu vielen anderen Apps – auch im Nachhinein, wenn die Collage eigentlich schon längst erstellt ist.

Als letzte Option finden sich noch diverse Gesamteinstellungen für die Collage selbst.

Unter Abstand werden Rahmen zwischen den einzelnen Bildern in ihrer Dicke auf einer Skala von 1-20 definiert. Möchte man diese Dicke auch um die Collage außerhalb haben, markiert man unter Rahmen die Option Wie Abstand. Unter Höhe werden die Bildausschnitte in ihrer Höhe auf einer Skala 0-2.0 eingepasst. And there we have it.

Hast du eine Meinung dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar oder eine Wertung.
5

One Comment

  • Hauptschulblues

    Zu Deinem Kommentar bei mir: Du kannst gerne vorbeikommen und alles in Wirklichkeit ansehen. Aber das Wetter wird ja wieder schlecht, da machen sie zu. Sollte ein Sonnentag drohen, bitte melden, am besten über Signal oder SMS: 0178 892 23 44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.